zurück
spar+bau-News

Enkeltrick und Co. – Vorsicht vor Betrugsmaschen

Tipps zum Schutz vor Betrugsmaschen

Knapp 30 Interessierte haben im Treffpunkt Buchholz den Vortrag des Kontaktbeamten Herrn Müller vom Polizeikommissariat Lahe über Betrugsmaschen wie den Enkeltrick verfolgt. Die Anwesenden konnten Fragen stellen und berichteten von selbst erlebten Situationen.

Dabei wurde deutlich: Nicht alle gängigen Betrugsversuche können aufgezählt werden, denn die Betrüger denken sich immer neue Maschen aus.

Einige Tipps zum Schutz vor Betrug gab der Beamte den Mietern aber mit auf den Weg:

  • Lassen Sie sich zum Schutz vor gefährlichen Anrufen aus dem Telefonbuch austragen.
  • Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Öffnen Sie die Haustür nur mit vorgelegter Türsperre oder sprechen Sie durch die geschlossene Tür. Das ist nicht unhöflich, sondern schützt Sie.
  • Geben Sie keine Details zu familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, auch nicht an die Polizei, und legen Sie diese auch nicht irgendwo ab.
  • Kommt Ihnen etwas verdächtig vor, informieren Sie die Polizei unter der Nummer 110. Haben Sie keine Sorge, die Leitung zu blockieren. Auch kleine Hinweise und Beobachtungen können wichtig sein.
  • Sind Sie Opfer eines Betruges oder Betrugsversuchs geworden, zeigen Sie die Tat bei der Polizei an. Das kann helfen, andere Personen zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten:

Aktuelles: Übersicht