Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Widerspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
zurück
Reportagen

Eiskalte Geschmacksexplosion

Rund 5.500 Eisdielen gibt es in Deutschland – wir haben die leckersten in Hannover aufgespürt.

Sobald die Sonne hoch genug am Himmel steht und die kleine Terrasse von Frioli in der Stephanusstraße in Linden von ihren Strahlen gekitzelt wird, strömen die ersten Gäste in das Eiscafé. Sie bestellen Eisbecher, trinken Kaffee oder genießen ein Eis in der Waffel auf ihrem Weg. Es ist gar nicht so leicht, sich zu entscheiden.Der Blick in die Eisauslage ist sehr verlockend: leuchtend oranges Mango-Eis, tief violettes Heidelbeer-Buttermilch-Eis und knallrotes Erdbeereis. Und das Beste bei Frioli: Das Eis schmeckt auch so fruchtig, wie es aussieht.

Statt unzähliger Farb- und Konservierungsstoffe landet tatsächlich die pure Frucht im Eis. Dafür pressen Geschäftsführerin Tanja Metz und ihr Team unzählige Orangen und Zitronen aus und schneiden hauchdünne Streifen aus der Fruchtschale, die Zesten, entsteinen in der Saison hunderte Zwetschgen – und wenn Käsekucheneis auf dem Plan steht, dann backen und verarbeiten sie ihn im Eis!

„Sobald die Waldmeister-Saison beginnt, schnappe ich mir die Pflanzen und mache daraus Tonkabohnen-Waldmeister-Eis", erklärt Tanja Metz. Das blassgrüne Eis ist wegen seiner natürlichen Note sehr beliebt. Endet die Saison, bietet Frioli diese Sorte nicht mehr an. Bei Fruchteis greift Tanja Metz dann auf hochwertiges reines Fruchtpüree zurück.

Ausgefallene Kombinationen, natürlicher Geschmack

„Momentan experimentiere ich mit Yuzu und Calamansi – zwei seltene Zitrusfruchtsorten – in Kombination mit Schokolade", verrät Tanja Metz. „Ich bin nicht für langweiligen Standardkram. Deswegen habe ich ja gerade eine Eisdiele aufgemacht: um etwas anderes zu machen!" Im Moment locken schon zwei Sorten mit besonders intensiver Kakaonote: Dafür verarbeitet sie „Original Beans Bio-Schokolade", die nur enthält, was Schokolade wirklich benötigt. Aus Überzeugung unterstützt Tanja Metz das Schokoladenprojekt, das sich auch für den Umweltschutz einsetzt.

Besonders beliebt ist die Sorte „Caramel mit Fleur de Sel". „Die Leute werden verrückt, wenn wir das mal nicht dahaben. Deshalb haben wir es nun immer da", sagt Tanja Metz. Am meisten über den Tresen geht „Tahiti Vanille", schließlich verfeinert es auch zahlreiche Eisbecher – und ist übrigens auch die Lieblingssorte der Geschäftsführerin.

Weniger ist mehr

Bei Frioli-Eis gilt: keine künstlichen Aromen, kein Palmfett, keine Emulgatoren, keine Stabilisatoren, keine Luftaufschäumer. „Es hat mich wütend gemacht, wie viel Zusatzstoffe verwendet werden – dabei haben wir doch so schöne Zutaten!", gibt Tanja Metz zu. „Außerdem wollte ich auch gern etwas für die vielen Menschen mit Unverträglichkeiten machen." Für das Milcheis verwendet Frioli ausschließlich Biomilchprodukte. Viele Frucht-, Schokoladen- und Nusseissorten kommen ohne Milch und andere tierische Erzeugnisse aus und sind dadurch auch vegan – ebenso gibt es vegane Waffeln.

„Komplett auf Zucker zu verzichten, ist nicht möglich, da er für die Cremigkeit sorgt, sonst wird das Eis sehr bröckelig. Aber wir arbeiten mit Zucker am unteren Limit", erläutert die Eisfachfrau. Bei hippen Eisdielen liegt auch das Schwarzfärben von Eis und Waffel mit Kohle im Trend. Das findet Tanja Metz unsinnig – schließlich wäre es wieder eine Zutat, die nichts im Eis zu suchen hat.

Kreative Phasen

Wenn Tanja Metz an das vergangene Jahr denkt, lächelt sie: „Durch den Megasommer war 2018 das beste Jahr überhaupt! Es war unglaublich viel los, aber mich reizt die Herausforderung, ich liebe Extreme." Regnerische Zeiten, die im Jahr immer mal wieder eintreten, nutzt sie zum Durchatmen und zum Kreativsein. Neue Sorten kreiert sie mal innerhalb von fünf Minuten und mal innerhalb von zwei Jahren. Sobald sie von einer Idee überzeugt ist, hat sie recht schnell etwas zusammengemixt, lässt sie ihre Mitarbeiter probieren und holt sich auch das Feedback von ihren Kunden ein. Inspiration
findet sie auf dem Markt, in Delikatessen-Läden und kleinen, liebevoll ausgestatteten Shops. 

„Ich bin nicht für langweiligen Standardkram. Deswegen habe ich ja gerade eine Eisdiele aufgemacht: um etwas anderes zu machen!"

Die gelernte Zahntechnikerin Tanja Metz werkelte zuerst privat mit einer kleinen Eismaschine mit Motor. Danach lernte sie das Eismachen professionell bei mehreren Seminaren – und eröffnete 2012 das Frioli. Der Name Frioli ist übrigens eine freie Erfindung ihrer Mutter.

Frioli Eismanufaktur
Stephanusstraße 8
Mo bis Sa 11:30 – 18:00 Uhr
So 14:00 – 18:00 Uhr


Nicezeit

Neu & anders: Linden hat eine neue Eisdiele. Das „Nicezeit" in der ehemaligen Schlecker-Filiale am Schmuckplatz hat mit den ersten Sonnenstrahlen im April seine Pforten für Schleckermäuler geöffnet. Wer aber hier nach Spaghettieis und Banana Split sucht, wird überrascht. Das Highlight der Manufaktur ist ein Foodtrend, der aus Thailand stammt und auch in den USA schon zu großem Erfolg gelangt ist: der Cold Stone. Auf der Minus 13 Grad kalten Marmorplatte wird die Spezialität des Hauses zelebriert. Je nach Wunsch werden darauf verschiedene Sorten Eis, Kekse und Süßigkeiten mit einem Spatel zerhackt, vermengt und im Becher angerichtet. Der neue Eisladen kommt auch ohne Tische und Stühle aus. Die Eisesser sitzen auf einer Holzinsel und genießen dort ausgefallene Sorten auf Biomilchbasis, vegane Sorbets und bald auch vegane Speiseeissorten auf Hafer- und Mandelmilchbasis.

Nicezeit
Velberstraße 15 | Dienstag bis Sonntag von 13 bis 19 Uhr


La Crema

Für Groß & Klein: Von klassisch über vegan bis hin zu exotisch: Das Repertoire von „La Crema" umfasst mehr als 200 Eissorten, davon sind an heißen Sommertagen fast 50 erhältlich. Da lockt zart-grünes Gurke-Limette neben sonnig-gelbem Mango und knall-pinker Rote Beete. Wagemutige versuchen Tomate-Basilikum oder salzige Erdnuss, scharfes Bio-Ingwereis oder Lakritze. Seit Jahren führt der Italiener Mario Graser sein Eiscafé mit sizilianischer Leidenschaft – das wurde nun besonders belohnt: Die hannoverschen Zeitungsleser wählten das „La Crema" zu Ihrer Lieblingseisdiele. Große und kleine Kunden schätzen die freundliche Bedienung und die riesige Auswahl.

La Crema
Wedekindstraße 1 | täglich von 10 bis 20 Uhr


Europa

Herzlich & lecker: Dank des freundlichen, aufmerksamen Services kommen viele Stammgäste regelmäßig im „Italienischen Eiscafé und Pizzeria Europa" auf der Hildesheimer Straße in der Südstadt vorbei – und natürlich wegen der vielen leckeren Eissorten. Die gibt es hier nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über. Frische Fruchtbecher, Kaffeespezialitäten aus der Siebträgermaschine und Kugeleis von Amarena bis Pfefferminz lassen die Herzen der Südstädter höherschlagen. Und wer nach einem cremigen Vanilleeis plötzlich Hunger auf etwas Deftiges bekommt, der bleibt einfach sitzen und bestellt eine scharfe Pizza „Europa" oder leckere Rigatoni mit Thunfisch und ein Glas Weißwein.

Europa
Hildesheimer Straße 111 | täglich von 10 bis 22 Uhr

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten:

Aktuelles: Übersicht