zurück
spar+bau-News

Ein sehr erfolgreiches 135. Geschäftsjahr

Die Bilanzsumme ist um zwei Prozent angestiegen, die Spareinlagen der Mitglieder und Angehörigen sind um mehr als 9,6 Millionen Euro gewachsen und die Mitgliederzahlen liegen auf einem Rekordstand von 26.084: spar+bau blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück – und ebenso der aktuelle Geschäftsbericht, der Interessierten auf spar-bau.de/gb2019 als PDF-Download zur Verfügung steht.

Nachhaltig modernisieren

„Wir möchten mit unserem umfangreichen Investitionsprogramm für die Zukunft auch weiterhin die Erwartungen unserer Mitglieder erfüllen“, betont spar+bau-Vorstand Udo Frommann. Dabei belassen wir es nicht bei leeren Worthülsen: 21,32 Millionen Euro hat spar+bau 2019 in die Pflege des Wohnungsbestandes investiert. Wir modernisieren unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit, unterstützen Projekte und Veranstaltungen, um den Bund der Nachbarschaft zu stärken, und arbeiten täglich daran, dass sich die Menschen in unseren fast 8.000 Wohnungen wohlfühlen. Sich zu Hause fühlen.

Wohnen im Wandel

Was bedeutet es eigentlich, sich in seinen eigenen vier Wänden „zu Hause zu fühlen“? Eine gleichbleibende Antwort gibt es darauf nicht – Wohnen weist regional verschiedene Ausprägungen auf und unterliegt stetem Wandel. Wohnraum passt sich den Bedürfnissen der Menschen an. In den vergangenen Jahrzehnten ist die eigene Wohnung ein Ort der Intimität geworden, technische Errungenschaften haben den Lebensalltag komfortabler gemacht, neue Baustandards und Architekturströmungen haben die Baustile verändert. Diesen Veränderungen wollen wir mit dem diesjährigen Geschäftsbericht Rechnung tragen: Denn wir sehen uns nicht nur als solide wirtschaftende Genossenschaft, sondern eben auch als kreative Wohnraumwandler, die sich seit 1885 flexibel und fortschrittlich neuen Herausforderungen stellen. So bleiben wir ein wertschöpfendes Zukunftsmodell.

WICHTIGE INFO: Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die diesjährige Vertreterversammlung nicht wie geplant am 6. Mai stattfinden, sondern wurde auf den 20. August verlegt. Deshalb kann erst dann die Ausschüttung einer Dividende beschlossen werden. Wir bitten um Verständnis.

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten:

Aktuelles: Übersicht