zurück
Selbstgemacht

Kakteen statt Steinwüste

Hier blüht jedem was: Für die niedlichen Steinkakteen braucht man keinen grünen Daumen – den könnte man höchstens beim Basteln bekommen. Eine tolle Idee auch für Orte, an die wenig Tageslicht kommt.

Das benötigen Sie:

  1. glatte Steine (5 bis 10 cm, pro Topf ca. drei bis sechs Steine)
  2. grüne und weiße Farbe (wasserfest, z.B. Acryllack)
  3. Pinsel (flache und spitze)
  4. Übertöpfe (versch. Größen)
  5. Sand (Menge je nach Topfgröße)
  6. Deko-Kieselsteine
  7. ggf. Lackstifte (in Weiß und/oder Schwarz, wasserfest)

Die pieksen garantiert nicht:

Schritt 1:

Reinigen Sie die Steine zunächst mit einem feuchten Tuch und pinseln Sie nun drei bis sechs Steine für einen Kaktus komplett grün an. Mischen Sie das Grün mit weißer oder schwarzer Farbe, um verschiedene Grüntöne zu erhalten. Gut trocknen lassen.

Schritt 2:

Probieren Sie die verschiedenen Kakteenmuster vorab auf einem Blatt Papier aus.

Schritt 3:

Zeichnen Sie die Stacheln und Muster der Kakteen in Weiß und/oder Schwarz auf. Hierfür können je nach Vorliebe Pinsel und Lackfarbe oder aber auch Lackstifte verwendet werden. Wieder trocknen lassen.

Schritt 4:

Füllen Sie den Sand in den Übertopf und stecken Sie die bemalten Steine ähnlich wie auf dem Bild in den Sand. Auf Wunsch mit Deko-Kieselsteinen verzieren.

 

Tipp: Als Käfer und Bienen versüßen bemalte Steine auch das beliebte Spiel Tic-Tac-Toe, bei dem zwei Spieler abwechselnd ein Steinchen in das Feld setzen – wer eine Reihe schafft, gewinnt. Für das 3x3-Spielfeld legt man einfach vier Zweige auf den Rasen.

Galerie:

Weitere Inhalte, die Sie interessieren könnten:

Aktuelles: Übersicht